DEEN

Weltraum

Die Demonstrationsmission wird zwischen dem 15. Juni und dem 10. Juli 2021 auf dem Ätna (Sizilien, Italien) durchgeführt. Die analoge Mission besteht aus drei Teilen, die sich wissenschaftlich auf die geologische Forschung und die Radioastronomie konzentrieren, welche relevante Szenarien für zukünftige Explorationsaktivitäten darstellen.

In den ersten beiden Szenarien werden technische und operationelle Aspekte der geologischen In-Situ-Analyse und der Probenrückgabe untersucht. Das erste Szenario konzentriert sich auf ein kooperatives, heterogenes Team von zwei Rädern (LRU1 und LRU2) und einer fliegenden Drohne (ARDEA), das völlig autonom interessante Orte erkundet und wissenschaftlich ausgelöste spektrale Fernaufnahmen, LIBS-Spektroskopie sowie Probenauswahl, Analysen und Sammelaufgaben durchführt.

Im zweiten Szenario wird ein weiterer Roboter, der Interact-Rover, die Standorte unter Aufsicht eines Kontrollraums im ESOC (Europäisches Raumfahrtkontrollzentrum) in Darmstadt, Deutschland, überwachen. Der Schwerpunkt liegt auf der Interaktion eines ausgebildeten Astronauten mit den Betriebs- und Wissenschaftsteams in einem Kontrollraum auf der Erde, während ein hochgeschickter Rover mit einem Roboterarm ferngesteuert wird. Die geteilte Autonomie mit visuellem und haptischem Feedback wird genutzt, um die Fähigkeiten des Astronauten bei der Bedienung des Rovers zu verbessern. Darüber hinaus wird ein zweiter Scout-Rover die Kommunikationsverbindungen bereitstellen, die für das haptische Feedback des Interact-Rovers während der Teleoperation erforderlich sind.

Im dritten Szenario wird die Installation und Wartung eines Niederfrequenz-Funkantennenfeldes mit den LRU-Rovern und der ARDEA-Drohne demonstriert. Das Array besteht aus vier Antennenelementen und beinhaltet eine neuartige Technik zur präzisen Positionierung auf der Basis von Funkkommunikation.